Dropbox und seine Erweiterungen

Dropbox stellt einen Online Speicherplatz zur Verfügung.

Neben dem kostenlosen Angebot von 2 GB gibt es weitere Angebote mit 50 und 100 GB. Das grandiose an der Dropbox ist die Synchronisation eines lokalen Speicherbereiches von 2 GB, egal welches Betriebssystem Du fährst. Ein kleines Programm für MS Windows, Linux und Mac OSX kümmert sich um die Synchronisation eines, oder mehrere Ordner wenn eine Internetverbindung vorhanden ist.

Für die mobilen Begleiter Android, iPhone, iPad und sogar BlackBerry gibt es kostenlose Programme. Da kann man von Unterwegs auf die Daten zugreifen und runterladen. Ich nutze oft den schnellen Sync, ohne wildes Kabel gestöpsel, um Dokumente auf das iPad oder iPhone zu bekommen.

Bei Web2Null habe ich schon einige nützliche Tipps rund um verschiede Webservices erhalten, unteranderem ein paar Erweiterungen für die Dropbox.

Am witzigsten finde ich die Idee von Frenzy ein Chat Client der nur über die Dropbox funktioniert. Das Programm gibt es für Mac OSX und klingt sich in die Menubar ein. Die Unterhaltung wird in einem ausgewählten Ordner gespeichert. Diese Funktion finde ich grossartig und ich nutze sie derzeit mit einem Lieferanten.

MP3it sucht MP3 Files im Netz und schmeisst die in einen Dropboxfolder. Droptunes spielt die gespeicherten Dateien im Webbrowser ab. Mir schmeckt nur die Anmeldeprozedur nicht, da man seine Accountdaten direkt bei den beiden Anbietern eingibt.

Es gibt auch einige Programme die mit der Dropbox arbeiten. da fallen mir spontan ein:

1Password erstellt, speichert und synchronisiert sinnvolle Passwörter. Neben den PC Anwendungen für Microsoft und Mac gibt es auch Apps für Android und iOSiPhone iPad.
Die Daten werden von 1password verschlüsselt auf der Dropbox abgelegt, aber wenn die Gerüchte stimmen dann spielt das kaum eine Rolle den der amerikanische Geheimdienst kann diese dann auch einsehen.

BenM hat bereits einige Alternativen aufgezeigt, allerdings fehlt mir hier eine Open Source Lösung. Ich sehe mir auf alle Fälle die Pogoplug Anwendung an.

Eine weitere unverzichtbare Applikation für das iPad ist GoodReader, GoodReader ersetzt für mich den nicht vorhandenen Finder im iOS und nebenbei hält er die Daten meiner Webservices ob iDisk, GoogleDocs, SugarSync, Box.net und Dropbox synchron. Es geht auch mit eigenen WebDav, FTP und SFTP Servern.

Auf iThoughts bin ich bereits hier eingegangen.

Wer mit iWorks auf dem iPad hantiert, also Tabellen mit Numbers, Briefe mit Pages oder Präsentationen mit Keynote erstellt kann mit DropDav aus den Programmen heraus direkt auf die Dropbox zugreifen. Sicherheitstechnisch auch ein Dilemma den man gibt seine Accountdaten wieder direkt beim Anbieter ein.

Bisher habe ich die unsicheren Anbieter mit einem „FakeAccount“ verknüpft, diesen Ordner gebe ich für einen anderen Account frei. Dann weiss nur die Dropbox wie ich die Webservices nutze.

Die Dropbox ist kein Ersatz für eine lokale Sicherung seiner Daten und man muss sich bewusst überlegen welche Daten in die Dropbox geschmissen werden. Denn wenn der Service mal abbricht, ausfällt oder geschlossen wird sind die Online gespeicherten Daten futsch oder es interessiert sich eine amerikanische Sicherheitsbehörde dafür.

Wenn Du noch keinen Account bei Dropbox hast kannst Du mit diesem Link mir und Dir 250 MB zusätzlich Speicherplatz bescheren.

Advertisements

Über akawee

red hairs, green lips, old man,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: